Ilex – die Stechpalme ist Baum des Jahres 2021

Bäume der älteren Jahrgänge finden Sie links an der Seite unter

dem jeweiligen Jahr.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

 

In Deutschland findet man die auch Europäische Stechpalme genannte Baumart vor allem im Westen und Norden. Als Folge der steigenden Wintertemperaturen verschiebt sich ihre Verbreitung aktuell weiter nach Norden und Osten. Sie ist ein Baum, der von den höheren Temperaturen im Klimawandel profitieren kann. In Wäldern ist die Strauchform sehr verbreitet.

 

Neben Efeu, Buchsbaum und Eibe ist die Hülse, wie der Ilex auch genannt wird, eine der wenigen heimischen und immergrünen Pflanzen. Sie hat verschiedene Blattformen, die sich von unten nach oben verändern. Im unteren Bereich sind die ledrigen Blätter gewellt und stachelig, im oberen Bereich - außerhalb der Fraßzone des Wildes - werden die Stacheln weniger, bis sie völlig verschwinden. Stachellose Blätter wurden in früheren Zeiten im Winter auch als Viehfutter genutzt. Und dies obwohl alle Teile der Stechpalme – allerdings nur schwach – giftig sind. Auch die Vögel fressen die Früchte erst, wenn nichts anderes mehr zu finden ist.

 

Beliebt ist der Ilex (Holly) vor allem im englischsprachigen Raum als Weihnachtsschmuck. Schon im Mittelalter wurden die immergrünen Zweige mit ihren roten Früchten als Sinnbild ewigen Lebens und Schutz gegen das Böse ins Haus geholt. Ilex hat in Europa somit eine längere Weihnachtsgeschichte als der heute so beliebte Weihnachtsbaum. So sind die Farben Rot und Grün des Ilex bis heute die traditionellen Weihnachtsfarben. Die roten Steinfrüchte bilden jedoch nur die weiblichen Pflanzen aus.

 

Wegen der harten, eher abweisenden Blätter leben, ähnlich der Eibe, nur eine geringe Anzahl von Lebewesen wie zum Beispiel die Ilexminierfliege oder das Stechpalmen Deckelbecherchen, ein Pilz am Baum des Jahres.

 

Generell bevorzugt die Stechpalme das mildere atlantische Klima. In Buchenwäldern und Eichenmischwäldern ist sie oft an feuchteren Westhängen anzutreffen, die vor austrocknenden kalten Ostwinden geschützt sind.

 

Außerhalb der Wälder ist die Stechpalme in vielen Varietäten in Gärten und auf Friedhöfen sehr beliebt. Die Japanische Stechpalme wurde in den letzten Jahren gerne als Ersatz für den Buchsbaum gepflanzt, der durch den Buchsbaumzünsler stark beeinträchtigt ist.

 

 

Steckbrief

 

Name:      Ilex, Europäische Stechpalme, Hülse (Ilex aquifolium) 

 

Alter:       bis 100 Jahre, ältester in D: 260 Jahre

Höhe:      meist 6 bis 8 Meter, maximal 15 Meter

Stamm:   oft strauchartig mit bis zu 20 Einzelstämmchen
Rinde:     glatt und hellgrau-grün

Blätter:   wechselständige, ledrige, eiförmige Blätter, im Schatten wellig mit
                 starken, spitzen Stacheln (v. a. unten), intensiv dunkelgrün,
                 Blätter leben 2 bis 3 Jahre und werden einzeln abgeworfen

Blüte:      im Mai/Juni kleine, porzellanweiße Blüten mit angenehmem Duft

Früchte:  im Herbst erbsengroße, korallenrote „Beeren“ (Steinfrüchte) an den
                 weiblichen Pflanzen

Holz:       fahlweiß, Splint und Kern lassen sich fast nicht unterscheiden,
                 Jahresringe nicht erkennbar.